50 Aussteller, 90 Stände, 60 Ausbildungsberufe

Verkaufs und Gewerbeschau mit Ausbildungsplatzbörse am 28. und 29. März

Bestwig, 28. Februar 2020. Rund 50 Unternehmen, haben sich angemeldet, die Stände in Schützenhalle, Zelt und Außengelände sind so gut wie ausgebucht. Bei der Verkaufs- und Gewerbeschau am 28. und 29. März erwartet die Besucher ein breiter Querschnitt der heimischen Einzelhandels, Handwerks-. Und Dienstleisterlandschaft. Kleinere, inhabergeführte Betriebe sind bei der Ausbildungsplatzbörse ebenso präsent wie heimische Industrieunternehmen.

Zurzeit sind Werbegemeinschaft Bestwig und Gemeinde Bestwig damit beschäftigt, die finalen Pläne auszuarbeiten. Die Werbegemeinschaft ist vorwiegend mit der Gewerbeschau betraut, die Gemeinde unterstützt die Ausbildungsplatzbörse. Alle gemeinsam packen mit an und bringen die für Bestwig wichtige Veranstaltung gemeinsam nach vorn. Um neugierig zu machen auf die Veranstaltung werden in einer Social-Media-Kampagne über alle Kanäle hinweg zurzeit alle teilenehmenden Betriebe online vorgestellt.

Rund drei Viertel der Aussteller sind Bestwiger Betriebe. Da mag selbst der eine oder andere gebürtige Bestwiger staunen, was es im Ort alles gibt. Die Stärke der heimischen Unternehmenslandschaft den Bürgern vor Augen zu führen und die Kaufkraft im Ort zu halten, ist eine der Hauptaufgaben der Werbegemeinschaft.

Große Zahl an Branchen trifft vielfältige Interessen
Beim entspannten Schlendern durch das Messegelände entdecken Besucher Autohäuser, Bauunternehmen, Bautenschutz, Dachdecker, Pflegeeinrichtungen, Elektrofachbetriebe, Ergotherapeuten, Unternehmen für Veranstaltungstechnik, Haustechnik und Landschaftsbau sowie Fleischereien. Möbelhaus, Fachmarkt für Spielzug und Hausgeräte, Weinhaus, Versicherungen, Raumausstatter Reisebüro und viele mehr sind dabei – eine enorme Bandbreite an Branchen.
Die Bestwiger Gewerbeschau ist übrigens zugleich eine Verkaufsplattform. Wer also bei seinem Besuch ein Produkt oder eine Dienstleistung entdeckt und sie gleich erwerben möchte – die Aussteller wird es freuen.

Am Samstagmorgen wird die Velmeder Schützenhalle samt Zelt und Außengelände zum Meetingpoint für Schüler auf der Suche nach Ausbildungsplätzen. Über 30 der Aussteller sind Ausbildungsbetriebe. Sie laden Schülerinnen und Schüler der umliegenden Schulen ein, sich über Möglichkeiten einer Berufsausbildung zu informieren. Schulabgänger haben die Wahl zwischen über 60 Ausbildungsgängen. Firmeninhaber, Ausbilder und Auszubildende freuen sich auf interessierte junge Menschen mit vielen Fragen. Direkt am Stand wo die Unternehmen ihren Leistungen und Produkte vorstellen, dürfte das einen besonders authentischen Eindruck verschaffen.

Vom Handwerksbetrieb bis zum Industrieunternehmen
Die meisten der Aussteller der Gewerbeschau bilden auch aus. Somit nimmt ein Großteil auch an der Ausbildungsplatzbörse teil. Hinzu kommen einige Industrieunternehmen und solche, die im Bereich B-to-B tätig sind. Auch sie stellen sich mit ihren Ausbildungsberufen und Karrierechancen den Schülern vor. Ausbildungsbetriebe sind als solche gekennzeichnet. Schüler bekommen einen Flyer zu Orientierung an die Hand.

„Schüler für die Ausbildungen in heimischen Unternehmen zu gewinnen und als Nachwuchskräfte zu halten, ist eine der wichtigsten Aufgaben, um in Zukunft bestehen zu können“, betont Joachim Hofius, Leiter des Arbeitskreises Wirtschaft in Bestwig.

Win-win-Situation für alle Beteiligten
„Mit der Verbindung von Gewerbeschau schaffen wir den Bürgern eine attraktive Veranstaltung und den Betrieben eine gute Präsentationsmöglichkeit“, betont, Burkhard Hogrebe, zweiter Vorsitzender der Werbegemeinschaft Bestwig. „Dass die Veranstaltung zugleich Schüler und Ausbildungsbetriebe zusammenführt, schafft wertvolle Synergieeffekte“, ergänzt der erste Vorsitzende, Olaf Badelt. Bestwigs Bügermeister Ralf Péus freut sich über die Zusammenarbeit der beiden Gremien: „Für die Die Sekundarschule Olsberg-Bestwig ist die Ausbildungsplatzbörse eine wichtige Maßnahme der Berufsfelderkundung“.

Rahmendaten:
28. und 29. März 2020
Sa. und So von 10 bis 18 Uhr Verkaufs- und Gewerbeausstellung
Sa von 10 bis 15 Uhr Ausbildungsplatzbörse
Schützenhalle Velmede plus Zelt und Außengelände
8000 Besucher an zwei Tagen
Rund 50 Unternehmen an 90 Standplätzen
Bunter Branchenmix
2400 Quadratmeter Ausstellungsfläche
Moderation, Gewinnspiel, Walk-Acts, Kinderbelustigung


 

Treffpunkt für Schüler und Ausbildungsbetriebe

Verkaufs und Gewerbeschau mit Azubi-Börse – wenige Plätze noch frei

Bestwig, 21. Januar 2020. Am 28. und 29. März ist die Velmeder Schützenhalle Messegelände und Kontaktforum gleichzeitig. Die Stände der heimischen Unternehmen werden am Samstag zum Meetingpoint für Schüler auf der Suche nach Ausbildungsplätzen. Unter den rund 50 teilnehmenden Unternehmen in der Halle und im Zelt sind viele Ausbildungsbetriebe. Rund 30 präsentieren sich im Rahmen der Azubi-Börse am Samstag.

Schüler sind Samstag eingeladen
Das ist die Gelegenheit: Schauen, welche Unternehmen es gibt in der Region, künftige Kollegen, Ausbilder und Firmenchefs kennenlernen und Fragen stellen. Welche Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten gibt es? Wie sieht der Arbeitsalltag eines Azubis aus? Was lernt man im Unternehmen, was in der Berufsschule? Und vieles mehr…

Wer seinen Wunschberuf bereits ins Auge gefasst hat, besucht direkt die Stände seiner Wahl. Anhand von Infoflyer und Beachflags sind sie gut als solche zu erkennen. Andere wandern durch das Ausstellergelände und gewinnen wichtige Eindrücke. Oftmals sind Auszubildende an Ort und Stelle, die von ihren Erfahrungen berichten.

Industrieunternehmen, Autohäuser, Dachdecker, Schreiner, Elektro-, Metall- und Holztechnik sowie Ergotherapeuten, Bauunternehmen, Einzelhändler und Unternehmen für Haustechnike sind dabei. Insgesamt stellen sie rund 30 Ausbildungsberufe vor.

Persönliche Kontakte und authentische Eindrücke
Die Stände sind sozusagen, ein „analoger Meetingpoint“. Denn trotz der vielen Informationen, die in Webportalen und anhand von Apps bereitgestellt werden und umfangreicher Möglichkeiten der digitalen Vermittlung, eröffnet der persönliche Kontakt ganz andere Erkenntnisse.

Zumal die Eindrücke bei der Bestwiger AzubiBörse besonders authentisch sein dürften. Nach der Azubi-Börse gehört die Ausstellung den Kunden. Denn die Veranstaltung ist zugleich als Verkaufs- und Gewerbeausstellung geplant. Am selben Stand präsentieren die Unternehmen einem interessierten Publikum ihre Produkte und Leistungen.

Gewerbeschau und Azubi-Börse gleichzeitig
Das ist ein entscheidender Mehrwert für beide Seiten: Die Schüler gewinnen realistische Einblicke und die Unternehmen müssen nur eine Veranstaltung besuchen, anstatt zwei. Zu entdecken ist ein bunter Branchenmix, darunter viele Unternehmen, die auf den etablierten Azubi-Börsen in der Umgebung nicht präsent sind.

Die erste Bestwiger Azubi-Börse ist eine Kooperation von Werbegemeinschaft Bestwig, Gemeinde Bestwig und Arbeitskreis Wirtschaft. Die Veranstalter stehen in Kontakt mit den Schulen aus der Umgebung. Viele haben bereits zugesagt, ihren Schülern den Besuch der Veranstaltung zu empfehlen. Die Sekundarschule Olsberg-Bestwig bezieht die Azubi-Börse in ihre Berufsvorbereitung mit ein. Im Rahmen des Unterrichts ist der Besuch für die Schüler verpflichtend.

Ein paar Standplätze sind noch frei. Aussteller melden sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. an. Unterlagen gibt’s unter www.besser-in-bestwig.de.

Rahmendaten:
28. und 29. März 2020
Sa. und So von 10.30 Uhr bis 18 Uhr Verkaufs- und Gewerbeausstellung
Sa von 10.30 Uhr bis 15 Uhr AzubiBörse
Schützenhalle Velmede plus ein Zelt
8000 Besucher an zwei Tagen
Rund 50 Unternehmen und 60 Standplätze
Bunter Branchenmix
2400 Quadratmeter Ausstellungsfläche
Moderation, Gewinnspiel, Walk-Acts, Kinderbelustigung


 

Leuchtende Sterne stimmen auf Weihnachten ein

Dorfgemeinschaft Velmede Bestwig ergänzt die Weihnachtsbeleuchtung

Bestwig, 9. Dezember 2019. Sterne strahlen in Bestwig und erhellen die Vorweihnachtszeit. Eingesetzt dafür hatte sich vor acht Jahren die Werbegemeinschaft Bestwig. Aktuell hat die Dorfgemeinschaft Velmede-Bestwig den Bestand um sechs Elemente ergänzt.

Nach und nach hatte die Werbegemeinschaft Bestwig immer mehr Elemente für die Weihnachtsbeleuchtung angeschafft. Aufgrund der hohen Kosten war es jedoch nicht möglich, alle Straßenlampen entlang der B7 damit auszustatten. Darum konzentrierte sich die Lichtdekoration vorwiegend auf den Ortskern.

Aus den Reihen der Dorfgemeinschaft Velmede-Bestwig war der Wunsch laut geworden, dass auch im Velmeder Oberdorf stimmungsvolle Weihnachtsbeleuchtung die Straße schmückt und damit die Zusammengehörigkeit der beiden Orte ausgedrückt wird. Die Vorsitzende Adelheid Bamfaste zögerte nicht lange. Sechs Sterne und das Anbringen der dazugehörigen Stromanschlüsse an den Straßenlampen finanzierte sie als Ortsvorsteherin aus Ortsgestaltungsmitteln. Alles Neue zusammen hat einen Wert von 4.800 Euro. Vier der Sterne haben nun ihren Platz am Ortseingang Velmede an der Bundesstraße und zwei in Borghausen gefunden.

Rund 50 Weihnachtssterne erstrahlen nun in Bestwig. Die Werbegemeinschaft kümmert sich künftig um das Auf- und Abhängen sowie das Einlagern der Leuchtelemente, denn dazu muss jedes Jahr eine professionelle Firma beauftragt und entlohnt werden.

Die in der jüngeren Vergangenheit angeschafften Elemente – auch die aktuell von der Dorfgemeinschaft Velmede erworbenen – tragen alle energiesparende LED-Leuchtmittel.


 

Seite 3 von 3

 

Werbegemeinschaft Bestwig e. V.
Briloner Str. 38
59909 Bestwig

Email

Facebook

Instagram

Google