menu
Workshop

„Runde“ Sache: Bestwig mit 360-Grad-Panoramen im Web

Workshop der Werbegemeinschaft mit Experten-Unterstützung zeigt die Möglichkeiten auf

Betriebe brauchen eine aufmerksamkeitsstarke „Visitenkarte“ im Web, um wahrgenommen zu werden. Die Werbegemeinschaft Bestwig unterstützt ihre Mitglieder dabei, sich anschaulich in Szene zu setzen. Im Rahmen dieser Initiative hat sie aktuell zu einem Workshop „Bestwig digital erleben“ eingeladen.

360-Grad-Panoramen und virtuelle Rundgänge sprechen den Nutzer auf emotionaler Ebene an, vermitteln ein faszinierendes Bild von der Wirklichkeit und wecken Neugierde auf einen Besuch in der „realen Welt“. Noch einen Schritt weiter geht die Virtuelle Realität (VR): Mithilfe einer Spezialbrille taucht der User tief in den Raum ein, ohne sich vom Fleck zu bewegen.

Die unterschiedlichen Arten von Panoramen, ihre Herstellung und Einsatzmöglichkeiten sowie die Mehrwerte von Google Business View waren Themen im Hotel Nieder in Ostwig. Mehrwerte vor dem Hintergrund des Onlinemarketings trug eine PR-Fachfrau vor. Sie erläuterte die Umsetzungsmöglichkeiten, Qualitätsunterschiede, Navigations- und Orientierungshilfen. Als Beispiele schauten sich die Gäste eine Auswahl an360-Grad-Projekten an. Auf Fragen antworteten den Teilnehmer zudem ein Google-Fotograf und ein Webdesigner.

Die Teilnehmer zeigten reges Interesse. Erste Betriebe präsentieren sich bereits auf diese Weise und sind zum Beispiel bei Google Street View zu sehen. Somit ist der erste Schritt zum virtuellen Bummel durch Bestwig schon getan. Das Konzept will die Werbegemeinschaft Bestwig nun ausbauen und bietet weitere Termine für Workshops, an denen auch Nichtmitglieder teilnehmen können. Interessierte können sich bei der Werbegemeinschaft Bestwig melden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>