menu

Heringhausen

Heringhausen wurde erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1314, feiert also im Jahr 2014 das 700-jährige Jubiläum.HeringhausenIm Hinblick auf das große Jubiläum realisiert die Dorfgemeinschaft den Nachbau eines Wasserrades mit Eisenhammer, um so die historischen Ursprünge des Dorfes ins Bewusstsein von Einheimischen und Gästen zu rufen. Schon vor dem 30-jährigen Krieg bestand dieser bedeutsame, mit Wasserkraft betriebene Hammer. Die Flurbezeichnung „Auf dem Hammer“ weist heute noch immer auf  den Platz hin, wo sich das Hammerwerk befand. Darüber hinaus findet sich die Einrichtung symbolisch im Heringhauser Wappen wieder, welches ein Wasserrad sowie zwei Hämmer trägt.

Einen Namen machte sich der Ort in den vergangenen Jahrzehnten überregional durch seine Weihnachtsbäume, die jährlich zu Hunderttausenden in alle Welt verschickt werden.

Von Bestwig aus führt ein schöner Wanderweg, die Bähnchentrasse, unmittelbar am Ort vorbei bis nach Ramsbeck. Vor dem Ortseingang befindet sich ein kleiner Stausee der Valme, der in den 30-er Jahren noch als Badeanstalt genutzt wurde.

Ortsvorsteher: Werner Kenter